Folgen Sie uns:

Straßenfest Alt Erkrath

Erkrath. Die Stadtwerke Erkrath machen beim traditionellen Straßenfest am 3. und 4. Juli in Alt-Erkrath klimaschonende Erdgas-Mobilität erlebbar. Der heimische Energieversorger stellt an seinem Stand auf der Bahnstraße, oberhalb der Markthalle am Bavierplatz, zwei erdgasbetriebene Fahrzeuge aus: einen Opel-Zafira sowie einen VW-Touran, der vom örtlichen Autohaus Gottfried Schultz zur Verfügung gestellt wird. Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Jeken dazu: „Wir möchten unseren Teil dazu beitragen, dass sich die zukunftsweisende Erdgas-Technologie weiter durchsetzt. Derzeit erleben wir einen überzogenen Hype in Bezug auf Elektromobilität. Dabei ist diese Technik momentan noch nicht bezahlbar. Insbesondere bei Überlandfahrten wird so schnell nichts an die Erdgastechnologie heranreichen.“ In diesem Zusammenhang weist Jeken noch einmal ausdrücklich auf den Vergleichsrechner auf der Stadtwerke-Internetseite (www.stadtwerke-erkrath.de) hin: Dort sind für unterschiedlichste Auto-Modelle Kraftstoffverbrauch, Kosten und jährliche CO2- Emissionen aufgeführt, so dass auf einen Blick die Vorteile von Erdgas-Fahrzeugen gegenüber ihren mit Diesel oder Benzin betriebenen Varianten ersichtlich werden. 

Beim Stadtwerke-Stand auf dem Erkrather Straßenfest wird Energieberaterin Christine Illgner nicht nur sämtliche Fragen zu erdgasbetriebenen Fahrzeuge beantworten, sondern auch bei anderen interessanten Themen wie energieeffizientes Wohnen, Photovoltaik-Anlagen oder Stromverbrauch-Optimierung als kompetente Ansprechpartnerin bereitstehen. Für die kleinen Besucher der Stadtwerke wird wie in den Jahren zuvor zudem wieder das beliebte Kinderschminken angeboten.
 
Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Jeken, dessen Dienst-Passat mit Erdgas betrieben wird, sagt: „Wir möchten dieses Fest nutzen, um uns als familienfreundliches Unternehmen zu präsentieren und noch stärker in den Dialog mit unseren Kunden zu treten.“ Dabei gehe es auch darum, den Menschen das Förderprogramm für klimafreundliche Mobilität näher zu bringen. So wird der heimische Energieversorger mindestens noch bis Jahresende sowohl Privatpersonen als auch Unternehmer beim Kauf eines neuen, unterstützen. Seit April 2009 hält der Energieversorger zudem auf dem Gelände der Shell an der Max-Planck-Straße 87 eine Erdgastankstelle bereit. In ihrem eigenen Fuhrpark haben die Stadtwerke mittlerweile 25 erdgasbetriebene Fahrzeuge.

Zum Vergleich zwischen Elektro-Autos und den Erdgas-Fahrzeugen, die bei der Frage der Verbrauchskosten momentan ungeschlagen sind, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Jeken überdies: „Bei dieser Diskussion wird oft vergessen, dass Erdgas eine natürliche Ressource ist, die nahezu ohne weitere Verarbeitung im Otto-Motor verbrannt werden kann. Der Strom für die Elektroautos muss hingegen erst erzeugt werden - beispielsweise durch die umweltbelastende Verbrennung von Kohle.“

Stadtwerke Erkrath GmbH
Gruitener Str. 27 | 40699 Erkrath
www.stadtwerke-erkrath.de
Pressekontakt:
EWALD PRÜNTE KOMMUNIKATION
fon 02921 785747 | info@ewald-pruente.de

Zurück zur Übersicht