Folgen Sie uns:

Stadtwerke Erkrath fördern Unterricht über erneuerbare Energien

Erkrath. Die Stadtwerke Erkrath fördern an allen weiterführenden Schulen in Erkrath einen umweltpädagogischen Unterricht zum Thema „Erneuerbare Energien“. Der Umweltunterricht wird in Kooperation mit der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. (DUA) durchgeführt. Ein Jahrgang der Klassenstufen 5-8 an jeder Schule hat damit die Möglichkeit, am Umweltunterricht teilzunehmen. Insgesamt 7 von 8 weiterführenden Schulen in Erkrath nehmen an dem Projekt teil.

Was ist Klima? Welche Auswirkungen hat der Klimawandel? Wie können Emissionen reduziert werden? Was sind erneuerbare Energien? Welche Vor- und Nachteile haben sie? Was ist Photovoltaik und Solarthermie? Wie funktioniert Strom durch Wind- und Wasserkraft? Mit diesen Fragen beschäftigen sich die 15 teilnehmenden Klassen der Jahrgänge 5-8 im Umweltunterricht. Ebenso erfahren die Schüler, wie Energie effizient genutzt und gespart werden kann.

„Wir möchten umweltgerechtes Handeln insbesondere bei jungen Menschen fördern“, erklärte Gregor Jeken, Geschäftsführer der Stadtwerke Erkrath. „Die Kinder sollen frühzeitig den verantwortungsvollen Umgang mit unseren Ressourcen erlernen. Wir sehen uns hier in der Verantwortung.“

Bereits zum zweiten Mal führen die Stadtwerke Erkrath einen umweltpädagogischen Unterricht in Zusammenarbeit mit der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. durch. Beim ersten Mal wurden alle Grundschulen in Erkrath zum Thema „Energie erleben und verstehen“ angesprochen, dieses Mal richten sich die Stadtwerke mit dem Thema „Erneuerbare Energien“ an alle weiterführenden Schulen der Stadt. „Die positive Resonanz hat uns überzeugt, den Umweltunterricht fortzuführen“, sagte Gregor Jeken.

Zurück zur Übersicht