Folgen Sie uns:

Erkrath. Die Stadtwerke Erkrath haben mehrere Führungen durch das Blockheizkraftwerk (BHKW) am Klinkerweg in Hochdahl angeboten. Jeder interessierte Bürger konnte sich einen Eindruck verschaffen, wie die Technik einer dezentralen Erzeugung von Wärme und Strom mithilfe der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) funktioniert.

Das BHKW der Stadtwerke Erkrath wurde im April 2000 in Betrieb genommen. Seither erzeugen drei riesige Erdgas-Otto-Motoren mit jeweils 16 Zylindern, einem Hubraum von 271 Litern (entspricht dem Volumen von 300 Kompakt-Pkw-Motoren) und einer Leistung von jeweils 4.800 PS gleichzeitig Wärme und Strom für die nahe-liegenden Wohnhäuser. Der erzeugte Strom (rund 62 Mio. Kilowattstunden in 2011) fließt in das Erkrather Stromnetz. Die Wärme (rund 68 Mio. Kilowattstunden) wird in das Hochdahler Fernwärmenetz eingespeist. Die Stromproduktion deckt je nach Betriebsweise bis zu 46% des Strombedarfs in Erkrath. Der Gesamtwirkungsgrad liegt bei 84%.

Am 23. August 2012 wurde einer der Erdgas-Otto-Motoren des BHKWs (Modul 2) zur Generalüberholung per Schwertransporter nach Lingen geschafft. Anlässlich der Erhaltungsstufenwartung (E60), die nach 72.000 Betriebsstunden vom Hersteller vorgegeben ist, wurde der Motor komplett zerlegt, die Einzelteile wurden gewartet und schadhafte Teile ausgewechselt. Rechtzeitig zur Heizperiode steht der Motor generalüberholt zur vollen Verfügung und wird Mitte Oktober wieder ans Netz geschaltet.

Das BHKW startet nun in die Heizsaison. Die nächsten Führungen werden deshalb erst wieder nach der Heizperiode ab Mai 2013 angeboten.

Zurück zur Übersicht