Folgen Sie uns:

Gewinnspiel zur Erdgasmobilität

Erkrath. Beim Trillser Straßenfest veranstalteten die Stadtwerke Erkrath ein Gewinnspiel zum Thema Erdgasmobilität. Für Paula aus Trills lag das Glück buchstäblich auf der Straße: Sie nahm aus den Händen von Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Jeken nun den Hauptgewinn entgegen: einen iPod.

 Claudia Regh aus Hochdahl gewann den zweiten Preis. Auch Sie wusste: Erdgas kostet an der Zapfsäule im Vergleich zu Superbenzin nur etwa die Hälfte. Kein Wunder, denn Familie Regh fährt bereits mit Erdgas. Ein weiteres Plus: Die Stadtwerke fördern die Anschaffung eines neuen Erdgasfahrzeugs in Erkrath mit einem Tankgutschein im Wert von 750 Euro.

Da Benzin, Diesel und Flüssiggas an der Tankstelle in Litern abgerechnet werden, Erdgas hingegen in Kilogramm, fällt der Preisvergleich auf den ersten Blick schwer. Die Stadtwerke stellten an einem aufblasbaren Preismast deshalb einfach den Preis für den Energieinhalt eines Liters Superbenzin (ca. 8,8 Kilowattstunden) je nach Kraftstoffart gegenüber. Bei einem Preis für Super von 1,50 Euro läge die gleiche Energiemenge in Form von Dieselkraftstoff bei 1,17 Euro, bei Flüssiggas bei 97 Cent, beim Erdgas hingegen bei gerade einmal 65 Cent.

Die Stadtwerke betreiben schon seit Jahren ihre komplette Fahrzeugflotte ausschließlich mit Erdgas. Auch immer mehr Privatpersonen und Firmen aus Erkrath nutzen den Preisvorteil schon für sich. Insbesondere für Berufspendler, für die „Familienkutsche“ im Dauereinsatz und für Firmen im Kundendienst sind Erdgasfahrzeuge ideal. Bundesweit gibt es heute über 900 Erdgastankstellen, Tendenz steigend. An der Strecke von Erkrath nach Berlin liegen 43, nach Frankfurt am Main 16, nach Hamburg 29 und nach München 28 Erdgastankstellen. Wer sich das entsprechende Overlay auf sein Navigationsgerät lädt, kann sich die Erdgastankstellen an der Strecke gleich mit anzeigen lassen.

Zurück zur Übersicht