Folgen Sie uns:

Neanderbad startet in die Freiluftsaison

Erkrath.  Die Stadtwerke Erkrath eröffnen am Samstag, 23. April, die Freibadsaison im Neanderbad. Das teilt Badbetriebsleiter Dieter Bunthoff mit. Damit ist das Neanderbad  das erste Freibad  in der Region, das noch vor Ostern öffnet. Alle Vorarbeiten sind bereits abgeschlossen: Das 25m-Sportbecken im Außenbereich ist einer intensiven Grundreinigung unterzogen worden, außerdem sind sämtliche Filter- und Pumpenanlagen gewartet worden.  Im Außenbereich wird noch ein Garderoben-Unterstand aufgestellt und  am Schwimmbecken  sind   neue Bänke vorgesehen. Bereits Anfang April hatte die Sonnenterrasse aufgrund der warmen Temperaturen geöffnet und ist schon von vielen Gästen genutzt worden. Während das Neanderbad am Ostersonntag den ganzen Tag über geöffnet bleibt, hat es nur am Ostermontag und am Sonntag, 1. Mai, geschlossen.

Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Jeken: „Wir haben in den zurück liegenden Jahren  kontinuierlich in die Attraktivität unseres Bades investiert und bieten unseren Gästen ein attraktives Freizeitangebot; das zeigt uns auch die Resonanz in der Region. Wir freuen uns, wenn es so gut wie in den vergangenen Jahren angenommen wird. Natürlich sind wir  sehr von der Witterung abhängig. Wir hoffen daher auf einen guten Sommer mit vielen Schönwetterperioden, um auch in diesem Jahr wieder eine große Anzahl an Gästen begrüßen zu können.“

Für Kinder hält das Neanderbad besondere Angebote bereit: Für sie wird samstags ab 13.30 Uhr eine Hälfte des Sportbeckens abgetrennt und zum Spielparadies gestaltet. Unter dem Motto „Schwimmen, Springen, Toben“ können sich die jüngeren Badegäste  austoben. Für Sportschwimmer stehen während des Spielnachmittags vier 25-m-Bahnen zur Verfügung. Die regulären Öffnungszeiten des Bades sind dienstags, mittwochs und freitags von 6.30 bis 21Uhr, donnerstags von 6.30 bis 20 Uhr. An den  Wochenenden ist das Freizeitbad von 8 bis 20 Uhr geöffnet. Zu den Außenanlagen gehören neben dem angenehm temperierten 25-Meter-Schwimmbecken und dem Kinderplanschbecken ein Sandkasten sowie ein Beachvolleyballfeld.

Die Preise für Einzelkarten liegen in der Saison unverändert bei 3,50 Euro. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren zahlen nur 2,50 Euro. Für Kinder unter fünf Jahren ist der Eintritt frei. Familienkarten kosten 15 Euro. Tageskarten für Erwachsene gibt es für fünf Euro. Für Jugendliche sind sie für 3,50 Euro zu haben.

Sparen können Badegäste während der Happy Hour dienstags bis freitags jeweils von 6.30 Uhr bis 13.30 Uhr. Sowohl Einzel- als auch Familienkarten werden dann vergünstigt angeboten. Die Badezeit für Einzel- und Familienkarten beträgt 2,5 Stunden. Ausschlaggebend für den Tarif ist die Uhrzeit, zu der die Karte gelöst wird.

Nach Angaben des Geschäftsführers hat sich auch das Bistro Kliff unter der neuen Leitung von Michael Reiher sehr gut etabliert. Er führt auch die Sonnenterrasse, auf der in gemütlicher Biergarten-Atmosphäre bereits seit dem 2. April wieder leckere Snacks oder fruchtige Cocktails genossen werden können. Die Sommerterrasse ist täglich (außer montags) von 9 Uhr bis in die Abendstunden geöffnet. Ohne den Eintritt für das Neanderbad zu bezahlen, können sich auf dem 40 Sitzplätze umfassenden Areal auch Spaziergänger für einen Ausflug ins Eulental oder die Neanderhöhle stärken. Neben einem üppigen Frühstück und knackigen Salaten hat die Sommerterrasse saisonale Spezialitäten im Angebot. Betreiber Michael Reiher dazu: „Mit unseren kulinarischen Köstlichkeiten möchten wir den Badespaß optimal ergänzen und den Besuchern ein Rundum-Erlebnis bieten.“

Zurück zur Übersicht