Folgen Sie uns:

Stadtwerke bieten Führungen durch ihr Blockheizkraftwerk (BHKW)

Erkrath. Die Stadtwerke Erkrath bieten in regelmäßigen Abständen Führungen durch ihr Blockheizkraftwerk (BHKW) am Klinkerweg in Erkrath an. Angesprochen werden Vereine, Gruppen und Schulen. Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Jeken: „Die dezentrale Erzeugung von Wärme und Strom mithilfe der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) ist eine wichtige Option für die zukunftssichere Energieversorgung, die umweltpolitisch gewollt ist. Darum möchten wir einer breiten Öffentlichkeit das Thema zugänglich machen. Das gilt insbesondere für Schüler, die sehen können, wie die Technik eines BHKWs funktioniert.“ Das BHKW der Stadtwerke Erkrath am Klinkerweg wurde 1998 am Standort des bestehenden Heizwerks in Hochdahl gebaut. Im April 2000 ging die Anlage nach umfassendem Probebetrieb ans Netz. Drei riesige Erdgas-Otto-Motoren mit jeweils 16 Zylindern, einem Hubraum von 271 Litern (entspricht dem Volumen von 300 Kompakt-Pkw-Motoren) und einer Leistung von jeweils 4 800 PS erzeugen gleichzeitig Wärme und Strom für die naheliegende Wohnbebauung.

Durch die Kraft-Wärme-Kopplung erreicht das BHKW der Stadtwerke in Hochdahl einen  Wirkungsgrad von bis zu 84 %. Vergleichbare Kraftwerke, deren Wärme ungenutzt bleibt, kommen lediglich auf Werte um die 40 %. Mithilfe des eigenen BHKWs ist der regionale Energiedienstleister nach eigenen Angaben in der Lage, 46 % des benötigten Stroms pro Jahr selbst zu erzeugen. Damit sind die Stadtwerke als Stromanbieter  unabhängiger von Vorlieferanten, was sich wiederum günstig auf die Verbraucher auswirkt. Im Neanderbad betreiben die Stadtwerke ebenfalls ein BHKW, welches zu 80% den Wärmebedarf und zu 100% den Strombedarf deckt. Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Jeken: „Wenn man  genauer hinsieht, staunt man, wie grün die Stadtwerke Erkrath schon seit Jahren sind.“

Mit der hohen Effizienz und dem sauberen Erdgas als Brennstoff hat das BHKW auch eine besonders günstige Umweltbilanz. Der erzeugte Strom (rund 70 Mio. Kilowattstunden) fließt in das Erkrather Stromnetz. Die Wärme (bis zu 73 Mio. Kilowattstunden) wird in das Hochdahler Fernwärmenetz eingespeist.

Anmeldungen zu Führungen durch das BHKW nimmt Petra Behrens  per e-mail (petra.behrens@stadtwerke-erkrath.de) entgegen.

Zurück zur Übersicht