Folgen Sie uns:

Stadtwerke Erkrath mit neuem Erscheinungsbild

Erkrath. Mit einem neuen Geschäftsauftritt betonen die Stadtwerke Erkrath noch mehr als bisher ihre Werte und Leistungen. „Wir sind nach wie vor bodenständig und halten an unseren Traditionen fest, doch mit unserem neuen Kommunikationskonzept präsentieren wir uns jetzt wie wir uns heute verstehen, nämlich als Spezialist für Versorgung und Dienstleistung mit vielen Facetten, von Energie über Services bis hin zur Freizeit“, erläuterte Stadtwerke-Geschäftsführer Gregor Jeken bei der Präsentation des neuen Corporate Designs am vergangenen Freitag. Die Stadtwerke Erkrath, so Jeken, wollen sich künftig stärker als regionale Marke positionieren. Entwickelt wurden das Logo und der Gesamtauftritt mit der Agentur Kaiserberg Kommunikation aus Duisburg. Die Stadtwerke-Mitarbeiter, der Aufsichtsrat und der Gesellschafter wurden im Rahmen einer Veranstaltung am Freitag, 24. September 2010, mit dem neuen Erscheinungsbild ihres Unternehmens überrascht. „Wir wollten einen Knalleffekt haben und keinen allmählichen Umsetzungsprozess, daher haben wir alle in den Lokschuppen Hochdahl eingeladen, um das neue Bild unseres Unternehmens zu erleben“, so Gregor Jeken.

Wie Jeken erläutert, geht es beim neuen Geschäftsauftritt nicht um Kosmetik. Dies sei angesichts guter Kennzahlen nicht erforderlich. In der Tat stehen die SWE wirtschaftlich gut da. Das Jahresergebnis betrug zuletzt  4,6 Mio €; die Kunden sind loyal, nur 2,5 % wechselten in den vergangenen 12 Monaten zu einem anderen Gasversorger (Bundesdurchschnitt 7 %). Gleichwohl  wollen sich die Stadtwerke Erkrath noch klarer am Markt positionieren und ihre Bürgernähe mit Service und Beratung, ihre Vorreiterrolle bei regenerativen Energieprodukten sowie ihre soziale Verantwortung für Stadt und Region deutlicher zum Ausdruck bringen. Demzufolge wurde das Erscheinungsbild modernisiert und die so genannte Hülle der Unternehmensmarke „Stadtwerke Erkrath“ neu gestaltet. „Vieles, was die Stadtwerke Erkrath leisten, wird als selbstverständlich angesehen; manchmal merken die Bürger gar nicht, dass wir da sind. Das soll sich ändern. Wir wollen in Zukunft unsere Kompetenzfelder stärker kommunizieren“, so Detlef Ehlert, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Erkrath.

Das bisherige Logo wurde gegen ein neues ausgetauscht: Statt des kastenförmigen, rund 30 Jahre alten Elements zieren jetzt vier wellenförmige Linien in blau und grün die Imageunterlagen und den ebenfalls neuen Webauftritt der SWE. Hinzu kommt der neue Slogan: „Stadtwerke Erkrath - die Energiequelle von nebenan“. Der Webauftritt bietet neben neuen Farben und Formen eine deutlich verbesserte Funktionalität, direkten Zugriff auf Downloads sowie prominent positionierte Hinweise auf Telefon- und E-Mail-Support. Diese heben die Webpräsenz des Unternehmens von der reinen elektronischen Visitenkarte auf das Niveau einer modernen Kommunikationsplattform: www.stadtwerke-erkrath.de. Die praktische Umsetzung des neuen Unternehmensauftrittes folgt in diesen Tagen: Fahrzeuge werden beschriftet, Briefbögen ausgetauscht, E-Mail-Signaturen verändert.

Dazu Klaus Arens, Geschäftsführer der Agentur Kaiserberg Kommunikation: „Das ehemalige Logo wurde dem Anspruch der Stadtwerke Erkrath nicht mehr gerecht. Die SWE definieren sich nicht mehr allein über ihre Produkte Strom, Gas und Wasser, sondern sind ein moderner Dienstleister mit Service- und Beraterfunktion. Die Wellen symbolisieren Lebendigkeit, letztlich auch Energie – eben die Energiequelle von nebenan“. Die besondere Herausforderung in der Konzeptionierung des neuen Geschäftsauftritts habe darin gelegen, die Stärke der SWE als bürgerorientiertes, unabhängiges Unternehmen zu betonen. „Der Trend geht zur Rekommunalisierung. Hier grenzen sich die Stadtwerke Erkrath mit ihren vielfältigen Leistungen klar von anderen Stadtwerken aus der Umgebung ab. Das galt es, herauszustellen“, so Arens.

Geschäftsführer Gregor Jeken führt dies weiter aus: „Wir sind mehr als ein lokaler Energieversorger. Wir sind ein serviceorientierter Partner für Energie, Wasser und Freizeit und lösen die Herausforderungen im Bereich der Daseinsvorsorge im Sinne aller Erkrather Bürger. Als 100 % kommunales Unternehmen können wir zielgruppenorientierte Produkte und Services anbieten, wie es die ganz großen Anbieter nicht können.“ So betreiben die Stadtwerke Erkrath die lokalen Strom-, Gas- und Wassernetze, sorgen mit dem eigenen BHKW für weitgehende Unabhängigkeit von anderen Stromversorgern, kümmern sich um einen günstigen Energieeinkauf und betreiben darüber hinaus das erst wenige Jahre alte Neanderbad, welches inzwischen zum wichtigen Standortfaktor geworden ist.

Als eines der allerersten Stadtwerke haben die Stadtwerke Erkrath bereits vor etwas mehr als zehn Jahren eine Vorreiterrolle für umweltbewusste und zukunftsweisende Energielösungen übernommen, als sie eine der ersten Photovoltaikanlagen auf ihrem Dach installierten. Seit März 2000 betreiben sie ein eigenes Blockheizkraftwerk am Klinkerweg in Erkrath-Hochdahl und erzeugen damit pro Jahr bis zu 70 Mio. Kilowattstunden Strom.

Nicht zu unterschätzen ist die Funktion der Stadtwerke Erkrath als Dienstleister. Jeken: „Wir sind vor Ort, wenn es Fragen gibt. Uns erreicht man direkt und persönlich, und zwar im Notfall auch an 365 Tagen im Jahr.“ Hinzu kommt, dass die SWE rund 73 Arbeitsplätze bieten und jährlich ein Volumen von rund  2,0 Mio. € an Fremdaufträgen vergeben. „Damit stellen die Stadtwerke Erkrath einen nicht zu unterschätzenden Wirtschaftsfaktor für die Region dar“, so Ehlert. Darüber hinaus zeigen sich die SWE betont heimatverbunden. Sie betreiben aktiv Vereinsförderung und sponsern soziale Belange in der Region.

Stadtwerke Erkrath GmbH
Gruitener Str. 27 | 40699 Erkrath 
www.stadtwerke-erkrath.de
Pressekontakt:
EWALD PRÜNTE KOMMUNIKATION
D-59494 Soest | Schonekindstr. 29
fon 02921 785747 | info@ewald-pruente.de

Zurück zur Übersicht