Bauherreninfo

Seitenübersicht

Planauskunft

Sie planen ein neues Haus, einen Anbau oder zunächst den Abriss eines vorhandenen Hauses? Als Eigentümer oder Planer können Sie unser Planwerk einsehen. Daraus ist ersichtlich, wo auf Ihrem Grundstück im Erdreich

– Wasserleitungen
– Stromkabel
– Gasleitungen
– Glasfaseranschlüsse „Lichtwelle Erkrath“

verlegt sind. Richten Sie einfach eine E-Mail mit Ihrem Wunsch nach Planauskunft an: netzdokumentation@stadtwerke-erkrath.de.

Wahlweise senden wir Ihnen die Pläne als PDF-Dokument per E-Mail zu oder Sie holen sich die ausgedruckten Pläne bei uns ab.

Abriss eines Gebäudes

Zunächst Hausanschlüsse abtrennen lassen!

Bevor das Abrissunternehmen beginnt, ein altes Gebäude abzureißen und Platz für Ihren Neubau zu schaffen, müssen unbedingt die vorhandenen Hausanschlüsse getrennt werden!

Dafür benötigen wir den schriftlichen Auftrag des Grundstückseigentümers. Die Abtrennung alter Anschlüsse ist in der Regel kostenlos. Die Demontage vorhandener Zähler können wir kurzfristig erledigen. Die Abtrennung der alten Hausanschlüsse von der Hauptleitung sind hingegen mit Tiefbauarbeiten im öffentlichen Raum verbunden. Hierfür benötigen wir einige Wochen Vorlauf. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig, damit Ihr Neubau sich nicht verzögert, bevor er begonnen hat.

Bauwasser und Baustrom

Während der Bauphase werden Sie voraussichtlich Wasser und Strom benötigen, z.B. für einen Baukran.

Bauwasser
Bauwasser können Sie mit Hilfe eines Standrohres direkt aus dem Trinkwassernetz entnehmen. Wir prüfen für Sie, wo sich in der Nähre Ihrer Baustelle ein Hydrant befindet, an dem Sie das Standrohr installieren können. Das Standrohr vermieten wir Ihnen. Das Nähere regelt unser Standrohr-Mietvertrag.

Vor der Übergabe ist eine Kaution von 800,00 Euro zu hinterlegen. Nehmen Sie bitte rechtzeitig Kontakt zu uns auf. Wir richten Ihnen zunächst ein Konto ein, auf das Sie die Kaution überweisen können. Sobald die Kaution bei uns eingegangen ist, können Sie das Standrohr in unserem Lager abholen.

Ist der nächste Hydrant zu weit entfernt, besteht die Möglichkeit, einen Wasserzählerschacht zu installieren, an den Sie eine provisorische Zapfstelle anschließen können. Diese Lösung ist wesentlich aufwendiger und benötigt zeitlichen Vorlauf. Die Kosten kalkulieren wir individuell für Sie.

Download: Standrohr-Mietvertrag

Baustrom
Einen Standard-Baustromanschluss können wir an vielen Stellen in unserem Netzgebiet an einem Kabelverteilerschrank (kleiner grauer Stromkasten an der Straße) oder einer Trafostation für Sie einrichten. Besteht diese Möglichkeit in der Nähe Ihrer Baustelle nicht, dann können wir Ihnen für die Bauphase eine Hausanschlussäule errichten. Darin wird der Stromzähler installiert und Sie können einen Baustromverteiler daran anschließen lassen.

Einen Baustromanschluss können Sie nur zusammen mit einem konzessionierten Elektro-Installateur beantragen. Dieser stellt den Baustromverteiler zur Verfügung, in dem wir den Stromzähler montieren.

Download: Baustromvertrag

Bild: Baustromschrank an einer Trafostation

Hausanschlüsse Neubau

Beim Neubau geht kein Weg daran vorbei: Wir benötigen einen Lageplan, Grundrisse und ggf. auch Ansichten des geplanten Gebäudes sowie für jede Sparte den benötigten Leistungsbedarf. Bitte verwenden Sie für Ihre Hausanschlussanfrage das hierfür vorgesehene Formular.

Wenn Sie diesen bereits benennen können, ist es hilfreich, wenn Sie uns einen Baustellen-Ansprechpartner nennen, mit dem wir uns abstimmen können, wenn es soweit ist, dass die Anschlüsse hergestellt werden können.

Für Standard-Hausanschlüsse gelten Pauschalpreise. Sie erhalten von uns in jedem Fall ein schriftliches Angebot sowie für Strom und Gas einen Netzanschlussvertrag. Der Auftrag zur Herstellung eines oder mehrerer Hausanschlüsse erfolgt schriftlich durch den Eigentümer. Mieter oder Pächter benötigen die Zustimmung des Eigentümers.

Voraussetzung für die Herstellung Ihrer Hausanschlüsse ist, dass im Bereich der Hauseinführung kein Baugerüst mehr steht. Der Hausanschlussraum muss sicher zugänglich und abschließbar sein.

Wenn Ihr neues Haus nicht unterkellert wird, erfolgt die Einführung der Hausanschlüsse ins Gebäude durch eine Mehrsparten-Hauseinführung, die in die Bodenplatte eingegossen wird. Diese Hauseinführung ist Bestandteil unseres Angebotes über die Herstellung Ihrer Hausanschlüsse. Nach Auftragserteilung können Sie die Fußboden-Hauseinführung in unserem Lager abholen, um sie in die Bodenplatte eingießen zu lassen.

In der Regel vergeht nach der Auftragserteilung einige Zeit, bis es tatsächlich so weit ist, dass die Hausanschlüsse hergestellt werden können. Bitte halten Sie uns über den Baufortschritt auf dem Laufenden, damit wir rechtzeitig planen können. Bei allen Arbeiten, die mit Tiefbau verbunden sind, müssen Sie mit mindestens drei bis vier Wochen Vorlauf rechnen.

Download: Hausanschlussanfrage
Download: Pauschalpreise für Hausanschlüsse

Neue Hausanschlüsse für bestehende Gebäude

Vielleicht möchten Sie Ihre Heizung von Öl auf Gas umstellen oder Sie benötigen einen leistungsstärkeren Stromanschluss. Nicht jedes Bauvorhaben muss von einem Planer begleitet werden. Wichtig ist, dass Sie uns möglichst genau beschreiben, was Sie vorhaben. Bevor wir Ihnen ein Angebot unterbreiten, vereinbaren wir in Bestandsgebäuden in aller Regel einen Ortstermin, um das weitere Vorgehen mit Ihnen zu besprechen. Vorhandene Hausanschlüsse nehmen wir dabei in Augenschein. In der Regel werden sie auf unsere Kosten im Rahmen der anstehenden Tiefbauarbeiten mit erneuert. Wenn wir auf Ihrem Grundstück Tiefbauarbeiten vornehmen, ist unser Bestreben, dass Sie für die nächsten 30 Jahre nicht mehr durch Instandhaltungsarbeiten an Ihren Hausanschlüssen von uns behelligt werden.

Download: Pauschalpreise für Hausanschlüsse

Inbetriebsetzung neuer Hausanschlüsse

Wenn die Hausanschlüsse installiert sind, ist zunächst nur die Voraussetzung geschaffen, Gas, Wasser oder Strom aus dem öffentlichen Netz zu beziehen. Damit dies tatsächlich passieren kann, benötigen Sie einen Zähler für das betreffende Medium.

Diesen beantragen Sie zusammen mit Ihrem Installateur, indem Sie den sogenannten Inbetriebsetzungsauftrag (Zählerantrag) bei uns einreichen. Der Installateur stellt die Verbindung zwischen der Hauptabsperreinrichtung (Gas und Wasser) zur Hausinstallation her und bereitet den Zählerplatz nach unseren Vorgaben vor. Den Zähler bringen unsere Zählermonteure zum vereinbarten Inbetriebsetzungs-Termin mit.

Download: Inbetriebsetzungsauftrag Trinkwasser
Download: Inbetriebsetzungsauftrag Strom
Download: Inbetriebsetzungsauftrag Erdgas

Wir bemühen uns um einen reibungslosen Ablauf Ihrer Baustelle und versuchen zu vermeiden, dass Sie auf Ihren Strom-, Gas- oder Wasserzähler warten müssen. Das ist nur möglich, wenn Ihr Installateur rechtzeitig mit uns Kontakt aufnimmt, die technischen Voraussetzungen mit uns klärt und seinen Terminwunsch mit uns abstimmt.

Idealerweise ist der Installateur beim Inbetriebnahme-Termin dabei. Bei der Inbetriebnahme einer neuen Gasanlage ist seine Anwesenheit unerlässlich, da wir zu Ihrer und unserer Sicherheit vor der Montage des Gaszählers die Dichtheitsprüfung der Gasinstallation (Druckprobe) in Augenschein nehmen.

Lieferung von Gas, Wasser und Strom

Die Montage und Inbetriebnahme neuer Hausanschlüsse fällt in den Bereich unseres Netzbetriebs und ist im Falle von Strom oder Gas unabhängig von der Belieferung. Ist Ihr Zähler jedoch einmal montiert, werden Sie durch die Montage des Zählers zunächst einmal als Kunde der Stadtwerke Erkrath erfasst. Als Beleg senden wir Ihnen Vertragsunterlagen zu. Wir empfehlen Ihnen unsere günstigen Sonderverträge. Selbstverständlich sind Sie bei Gas und Strom frei bei der Wahl Ihres Versorgers.

Kontakt

Technischer Kundenservice
T 02104 943 60 30
zaehlermanagement@stadtwerke-erkrath.de

 

Zurück zur Startseite